17.03.2020
flexylot

flexylot: Wie knifflig das Anbringen eines Bildes an der Wand sein kann, weiß fast jeder. So präzise wie möglich ausgemessen, perfekt gebohrt und trotzdem: Das gerahmte Werk hängt nicht am gewünschten Platz oder sogar schief. Gerade auch in Altbauten ist laut Wasserwaage alles korrekt, aber der Gesamteindruck wirkt schief. flexylot verfolgt einen neuen Ansatz: Die exakte Bildausrichtung erfolgt erst nach dem Bohren oder dem Eindrehen der Schraube. Jedes Bild wird ganz einfach zentimeterweise verschoben und millimetergenau ausgelotet – ausgehend von nur einem Aufhängepunkt.

PRESSEMITTEILUNG FLEXYLOT 

Weitere News aus diesem Bereich

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.